Weihnachtsferien 2020/2021

(letzte Ergänzung: 05.01.2021) Vom 19.12.2020 bis zum 10.01.2021 macht der Schulbetrieb Weihnachtsferien. Die Betreuungszeiten für Ihr Kind erfragen Sie bitte bei den BetreuerInnen. Der erste Schultag ist der 11. Januar 2021 (sollte er sein, wird er aber nicht werden). Die Schule beginnt um 8:15 Uhr (das stimmt weiterhin, nur das Datum bleibt offen).

Sollte sich aufgrund der Corona-Situation Änderungen an den Daten ergeben, werden wir Sie hierüber in diesem Beitrag selbstverständlich informieren. Bitte schauen Sie sich dazu diesen Beitrag vorsorglich am 10. Januar 2021 nochmals an.

Wir wünschen allen schöne Ferien, entspannte und fröhliche Weihnachten und einen guten Start in ein hoffentlich etwas weniger ereignisreiches, glückliches, neues Jahr! 🙂

Eine gute und sehr beruhigende Nachricht: Die Pandemie-Expertin der WHO, Maria Van Kerkhove, hat mitgeteilt, dass der Weihnachtsmann eine Ausnahmegenehmigung von den Shutdown-, Einreise- und Quarantäneregeln erhalten hat, weil er mit seinen fliegenden Rentieren unterwegs und obendrein immun gegen Corona ist. Er wird also alle Kinder besuchen und ihnen Geschenke bringen können. Eine große Sorge weniger! 🙂

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

Sie haben vermutlich bereits aus den Nachrichten erfahren, dass die Ministerpräsidentenkonferenz am 05.01.2021 den allgemeinen Lockdown in Deutschland bis zunächst 31.01.2021 verlängert und verschärft hat. In dieser Zeit soll kein Präsenzunterricht stattfinden. In den besonders von Corona betroffenen Gebieten, zu denen Braunschweig erfreulicherweise (noch) nicht gehört, gelten zusätzliche verschärfte Regelungen.

Nach dem aktuellen Stand der Dinge wird eine Notbetreuung für Kinder von Eltern in systemrelevanten Berufen eingerichtet werden. Die genauen Regelungen dazu werden aktuell getroffen und in den nächsten Tagen verteilt. Wir halten Sie auch in diesem Beitrag weiterhin auf dem Laufenden.

Die Schule und deren technische Infrastruktur ist im vergangenen Jahr ganz erheblich ausgebaut worden, sodass von der Seite aus auch Unterricht per Videokonferenz und mit Hilfe der Lern- und Hausaufgabenmodule problemlos angeboten werden könnte. Aktuell hakt es aber noch an der Beschaffung von Endgeräten für SchülerInnen und LehrerInnen, wobei die Niedersächsische Landesschulbehörde hier schon den Turbo eingelegt hat, aber dennoch stehen wir ohne Endgeräte da. Das hängt mit den zu gehenden Beschaffungswegen (unter anderem ein mehrstufiges, europaweites Ausschreibungsverfahren an dem öffentliche Auftraggeber nicht vorbei kommen) zusammen, aber auch damit, dass nun halb Europa Endgeräte in ungeahnten Größenordnungen bestellt hat, sodass die Hersteller mit den Produktionen der Endgeräte gar nicht hinterher kommen. Deshalb bleibt aktuell nichts anderes übrig als die „Zettelwirtschaft“ aus dem vergangenen Frühjahr fortzusetzen. Die Klassenlehrerinnen werden sich dazu mit Ihnen in Verbindung setzen.

Das neue Jahr beginnt also genauso bescheiden wie das alte aufgehört hat. Immerhin gibt es nun aber einen Impfstoff, der jetzt nur noch in den entsprechenden Mengen produziert und vor Ort verfügbar gemacht werden muss. Es bleibt deshalb nicht viel anderes übrig, als weiterhin gemeinsam gelassen und geschmeidig zu bleiben, sich an die Hygieneregeln zu halten und den Mund-Nasenschutz zu tragen. Ab spätestens April/Mai werden die Lockerungen auch ohne Impfungen kommen, denn dann gehen die Infektionszahlen witterungsbedingt automatisch erheblich zurück.

Leseempfehlungen:

zurück nach obenzurück nach oben
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Briefe von Kultusminister Tonne an die Eltern und Erziehungsberechtigten und Schülerinnen und Schüler

Download: Brief an Eltern und Erziehungsberechtigte in einfacher Sprache Download: Brief an Eltern und Erziehungsberechtigte Download: Brief an Schülerinnen und...

Schließen