Die Geschichtsdetektive ermitteln… Spurensuche mit Lupe und Taschenlampe

© braunschweig.de

© braunschweig.de

Nachts im Museum – spätestens seit dem Kinoklassiker aus dem Jahr 2006 träumt quasi jedes Kind davon, einmal im Leben im Dunkeln durch ein Museum zu schleichen. Gästeführer Mario Wenzel-Becker nimmt die Sonderausstellung “Gesellschaft der Freunde junger Kunst” zum Anlass, mit den jüngsten Museumsbesuchern im Schein der Taschenlampe den Spuren der Moderne zu folgen: Eine kleine Försterei, Kinder, die sich an Baumstämme lehnen, Katzen, Affen, Schaukelpferde und Segelschiffe auf hoher See. Bilder von Paul Klee, Lyonel Feininger und anderen bekannten Künstler*innen aus den 1920er und 1930er Jahren werden genau unter die Lupe genommen, um herauszufinden, warum die Bilder erst nach dem Auszug des Herzogs in ehemalige Residenzschloss einzogen und warum sie noch heute von Bedeutung sind.

21.02.2020, 17:00 Uhr – 18:00 Uhr
Schlossmuseum Braunschweig
Schlossplatz 1
38100 Braunschweig

Telefon: 0531 4704876
Anmeldung online: schlossmuseum@residenzschloss-braunschweig.de
Eintritt: 5,00 Euro pro Person zuzüglich 4,00 Euro Eintritt für Begleitpersonen

Weitere Informationen natürlich Online auf schlossmuseum-braunschweig.de.

Leseempfehlungen:

zurück nach obenzurück nach oben
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Englisch-deutsches Bilderbuchkino in der Kinderbibliothek: Oscar and the very hungry dragon/Oskar und der sehr hungrige Drache von Ute Krause

Die Geschichte handelt von einem gefährlichen Drachen, der nach einem langen, tiefen Schlaf wieder aufgewacht. Und nun hat er Hunger....

Schließen